Willkommen auf der Internetseite der HSG Winzingen Wißgoldingen Donzdorf

Die aktuellsten News:

Aw | Bezirksliga

Deutlicher Derbysieg !!

Die weibliche A-Jugend der HSG WIWIDO reiste am Sonntagmittag zum Derby nach Böhmenkirch. Hier ging es gegen den Tabellendritten die SG LTB. Die Bedeutung des Spiels war allen klar. Mit einem Sieg kann der zweite Tabellenplatz weiter gefestigt werden und die HSG würde dem Tabellenführer aus Heiningen weiter auf den Fersen bleiben Also musste man heute eine Konzentrierte Leistung bringen und das volle Potential abrufen um weiter im Titelrennen zu bleiben.

Das Spiel begann recht ausgeglichen, die SG LTB kam immer wieder durch gute Einzelaktionen von Susan Staudenmaier zu einfachen Torerfolgen, im Gegenzug schaffte es die HSG durch schöne Anspiele an den Kreis und die Außen das Spiel ausgeglichen zu halten.

In der 15. Spielminute war es dann Cara Wiget vergönnt die erste zwei Tore Führung für die HSG herzustellen. Fünf Zeigerumdrehungen später war es dann Teresa Zeller die den Vorsprung auf drei Tore ausbaute. Dies veranlasste das Trainergespann der SG LTB zu einer Auszeit.

Diese brachte die HSG nicht aus der Spur. In der Abwehr stand man weiterhin konzentriert und sicher und im Angriff fand Lisa Hofele immer wieder die Lücke in der gegnerischen Abwehr. So konnte die HSG ihren Vorsprung zu Halbzeit auf fünf Tore ausbauen und man ging beim Spielstand von 10:15 in die Katakomben.

Die zweite Hälfte schien zuerst recht gut zu beginnen. Jule Hilbig erhöhte gleich im ersten Angriff der zweiten Hälfte auf 10:16. Doch die SG LTB wollte das Spiel noch nicht aufgeben und schaffte in der 43. Spielminute den Anschlusstreffer zum 15:17. In den folgenden vier Minuten war es dann Anne Kässer die etwas gegen das Aufbäumen der SG LTB hatte und mit 6 Toren in Folge ihre Farben bis zur 47. Spielminute wieder mit 17:22 davonziehen lies.

Weiterlesen: A-Jugend weiblich | SG LTB - HSG WiWiDo (20:29)

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG möchte ersten Heimsieg

Am kommenden Samstag trifft die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf in der heimischen Lautertalhalle auf den Aufsteiger HSG Fridingen/ Mühlheim. Anpfiff in Donzdorf ist um 19.30 Uhr.

Die Mannschaft aus dem Donautal steht mit 15:13 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz und hat eine durchaus gelungene Vorrunde hinter sich. Auch der Rückrundenauftakt konnte gegen Albstadt deutlich gewonnen werden. Trotz des komfortablen Vorsprungs von sieben Punkten auf die Abstiegsplätze sieht sich die HSG weiter im Kampf um den Klassenerhalt und nennt das Spiel gegen unsere HSG ein „4-Punkte-Spiel“. Über die Motivation der Gäste muss man sich somit keine Sorgen machen.

WiWiDo Trainer Marc Neher sieht Fridingen/ Mühlheim als besonders spiel- und konterstark. „Nicht umsonst haben Sie bereits 15 Punkte.“, so Neher. Respekt hat er dabei vor allem vor Daniel Hipp. Der Rückraumspieler zählt zu den Toptorschützen der Württembergliga.

Dennoch gilt es für die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf sich in eigener Halle auf die eigenen Stärken zu besinnen und mit dem Publikum im Rücken den ersten Heimsieg der Saison zu feiern. Nach nun drei Auswärtserfolgen am Stück sehen Neher und Heilig ihre Jungs vor dem ersten Heimspiel 2018 entsprechend motiviert und hoffen die Serie von 6:0 Punkten ausbauen zu können. Hierzu steht den beiden Übungsleitern der komplette Kader zur Verfügung.

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG stürmt die „Hölle Süd“

Ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf konnte die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf am vergangenen Samstag bei der MTG Wangen einfahren. Mit einem 25:30 brachte man die sonst so Stimmungsvoll als „Hölle Süd“ bezeichnete Argenhalle zum Verstummen und entführte beide Punkte beim direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Dabei begannen die Gastgeber stark. Nach kurzem Abtasten gingen die Wangener durch einen Strafwurf mit 1:0 in Führung und drückten anschließend ordentlich auf die Tube. Dennoch war es vermutlich der Anfangsnervosität geschuldet, dass die Gastgeber nach zehn Minuten erst mit 5:2 Toren in Führung lagen, denn einige technische Fehler verhinderten einen größeren Vorsprung. Die HSG scheiterte in den ersten Minuten ein ums andere mal am Wangener Torhüter Nerger, der gut in die Partie kam. Beim Stande von 6:3 sah sich Marc Neher dann bereits zu einem frühen Zeitpunkt gezwungen seine erste Auszeit zu nehmen. Diese sollte ihre Wirkung nicht verfehlen. Allen voran Florian Bühler drehte nach der kurzen Unterbrechung auf und fand immer wieder die Lücke in der Defensive der Heimmannschaft. So schloss die HSG in der 15. Minute wieder auf und fortan entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wangen war es vorbehalten die Tore vorzulegen, jedoch weiter wie auf zwei Treffer ließ WiWiDo die Gastgeber nie davon ziehen. Erst als Nico Heilig in der 28. Spielminute seine bereits zweite Zeitstrafe sah gewann die MTG wieder etwas Oberwasser. Wangen nutzte die Überzahl zu zwei schnellen Treffern und erhöhte kurz vor der Pause auf 14:12. Doch den Schlusspunkt unter eine hektische erste Halbzeit setzte der an diesem Tag vom Punkt eiskalte Philipp Köller, so dass es mit einem 14:13 in die Katakomben ging.

Weiterlesen: Männer 1 | MTG Wangen – HSG WiWiDo (25:30)

Bm 2 | Kreisliga

Haushoher Sieg!

Sodele, jetzt geht es wieder los. Die Ferien sind vorbei, die ersten Trainingseinheiten haben wir hinter uns gelassen. Die Rückrunde kann starten!

Unser erstes Heimspiel im jungem Jahr hatten wir die TV Brenz zu Gast. Wir begannen hochkonzentriert im Angriffsspiel. Die trainierten Übergänge zeigten ihre Früchte. Nach 9 Minuten stand es bereits 8:1. Unsere 3:2:1 Deckung war wachsam und lies den Brenzer kaum Möglichkeiten zu einem Torschuss. Wir setzten uns Tor für Tor ab und gingen mit einem komfortablem 13 Tore Vorsprung mit 18:5 in die Pause. 

In der zweiten Spielhälfte stellten wir unsere 3:2:1 Abwehr auf eine 3:3 Deckung um. Ziel ist nun Ballgewinn durch technische Fehlern.Diese Abwehrweise zeigte ihre Wirkung voll und ganz. Viele Passfehler wurden erzwungen. Das Spiel wurde nun laufintensiver, insbesondere für uns, da wir durch diese offensive Deckweise einige Konter herausholten. 

Am Ende gewannen wir hochverdient mit 32:9.

Das Trainerteam ist hoch zufrieden auf die umgesetzten Leistungen aller Spieler und auch auf die tolle Leistungen unseren beiden Torhüter Simon und Felix.

Am nächsten Sonntag geht es nach Wasseralfingen gegen die Hofen/ Hüttlingen 2, den noch ungeschlagenen Tabellenführer. Hier ist noch eine Revanche offen, denn das Hinspiel verloren wir leider knapp mit einem Tor mit 26:27. 

Es spielten: TW Simon, TW Felix, Jonas (3), Sebastian (1/1), Max (5), Tobi (3), Dardan, Sandro (3), Leon (6), Ralf (2), Nelson (1), Tjark (6/1), Niklas (2)

Dm 1 | Bezirksliga

Nach einer längeren Trainingspause über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr um die Akkus wieder zu laden, starteten wir am 10.01.2018 mit dem Training. Bis März stehen nun wieder einige interessante und wichtige Spiele in der Bezirksliga an. Der Auftakt war am vergangenen Sonntag, 14.01.2018 um 12:30 Uhr in der Lautertalhalle gegen den TV Altenstadt. Die Vorgabe der Trainer war klar, dass man nach der trainings- und spielfreien Zeit sich wieder an das Handballspiel und den Wettkampf gewöhnt. Das Hinspiel wurde gegen den TV Altenstadt schon deutlich gewonnen, an dieses Ergebnis wollten wir anknüpfen. Das ist uns dann auch ganz gut gelungen. Beim Spielstand von 5:2 in der 5. Spielminute nahm der TVA bereist die erste Auszeit. Wir blieben davon allerdings unbeeindruckt und bauten die Führung bis zur Halbzeitpause auf 15:6 aus. Die Chancenauswertung und doch einige techn. Fehler verhinderten einen höheren Vorsprung. In der zweiten Halbzeit machten wir dort weiter und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus, so das am Ende des Spiels ein deutlicher Sieg mit 35:14 auf der Anzeigetafel stand. Die Anzahl der techn. Fehler wurde leider nicht besser, das muss in den nächsten Spielen unbedingt verringert werden. Ansonsten war es ein gelungener Auftakt in die Rückrunde.

Es spielten:Lenny Nagel (Tor), Jonas Hägele (Tor), Hendrik Blind (4), Fynn Hofele (6), Luca Hofelich (2), Marvin Abele, Jonah Rienhardt (2), Johannes Grupp (5), Simon Nagel (2), Nico Hummel (2), Julian Hess(2), Tamino Frey (6), Matti Mück (2), Timur Pehlivan(2)

Frauen | Bezirksliga

Ein Spiel mit Licht und Schatten

Die Vorzeichen vor dem Spiel gegen Bargau standen nicht gut. Mit Selina Essl und Kathrin Rayer fielen gleich beide etatmäßige Spielmacher aus. Zudem konnten Karina Kaisser und Julia Ambrosch krankheitsbedingt nicht mitwirken.

So ging man mit einer ungewöhnlichen Startaufstellung in die Partie.  Den ersten Angriff des Gastgebers konnte die Mannschaft der HSG abwehren und im Gegenstoß war es Ria Holzapfel, die den ersten Treffer der Partie markierte. Was nun folgte war ein Schlagabtausch mit offenem Visier. Bei beiden Mannschaften funktionierten wohl die Angriffsreihen, allerdings schien das Wort Abwehr keinem der beiden Teams etwas zu sagen. So stand es in der 15. Spielminute bereits 9:9. Drei Zeigerumdrehungen später und bei einem Spielstand von 13:12 hatte das Trainergespann Fischer/Grupp genug gesehen und legte die Grüne Karte zur Auszeit. Die Abwehr wurde in eine offensivere 5:1 Variante umgestellt. Aber auch diese taktische Maßnahme zeigte wenig Erfolg. Es gelang in keiner Sekunde der ersten Hälfte einen Zugriff auf den Gegner zu bekommen. In der Offensive lief allerdings alles wie am Schnürchen. Bei einem Halbzeitstand, den andere Spiele öfters als Endergebnis haben (19:20) ging es für die Mannschaften in die Kabine.

Die zweite Hälfte eröffnete Ann-Kathrin Geiger, die Ihre Sache auf der Mittelposition mehr als gut machte, mit dem Treffer zum 19:21. In der Abwehr agierte nun die A-Jugendliche Lisa „Roggisch“ Hofele im Mittelblock, was sofort für mehr Stabilität in der Defensive sorgte. Die verbesserte Abwehrreihe wusste die Mannschaft konsequent zu nutzen. Der gut aufgelegten Sabrina Krempien war es vergönnt zur ersten Führung mit 5 Toren einzunetzen (21:26). Dies zwang den Trainer von Bargau zu einer Auszeit. Nach dieser Besprechung konnte Bargau auch kurzfristig auf 24:27 verkürzen. Die zweite A-Jugendliche im Bunde, Annemarie Kässer hatte allerdings etwas gegen diesen Spielstand und erhöhte durch eine schön vorgetragene zweite Welle wieder auf 24:28 in der 47 Spielminute. Auch Julia Krkroscha im Tor der HSG entschärfte mehrere 100% Chancen der Gegener. Die restlichen 13 Minuten gehörten der HSG. Tor um Tor zog die Mannschaft davon. Mit einem Kracher, erst an den rechten Pfosten, dann an den linken Pfosten und anschließend ins Tor beendete Ria Holzapfel die Partie. Am Ende stand, nach einer durchwachsenen ersten Hälfte und einer sehr guten zweiten Hälfte, ein verdienter 28:38 Sieg für die HSG zu Buche.

Weiterlesen: Frauen 1 | TV Bargau : HSG WiWiDo (28:38)

Aw | Bezirksliga

Glanzloser Pflichtsieg

Am Sonntag trafen unsere A.jgd Mädels auf das Tabellenschlusslicht aus Aalen/Wasseralfingen. Das Spiel begann zwar mit einem 3:0 lauf für die Mädels um Trainerduo Diwald/Matula doch die HG zog sogleich die Bremse und nahm die erste Auszeit. Trainer Hajo Bürgermeister fand wohl die richtigen Worte und stellte sein Team neu ein, welches postwendendend zum 3:3 ausgleichen konnte. Bis zur 16. Spielminute konnten unsere jungen Talente zwar den alten 3-Tore abstand wiederherstellen allerdings nur mit viel Mühe und einigen vergeblichen Versuchen die Torhüterin der Gäste zu bezwingen. Nach 23 gespielten Minuten stand auch schon der Pausenstand von 9:6 auf der Anzeigetafel.

Während der Pause musste leider eine Spielerin unseres Gastes aus Wasseralfingen per Krankentransport abgeholt werden. Wir wünschen ihr auf diesem Weg alles Gute und natürlich eine schnelle Genesung.

Die Trainer haben in der Pause zwar die richtigen Worte gefunden, doch ob diese zu den Spielerinnen durchgedrungen sind bleibt weiterhin fraglich. Nach 9 Torlosen Minuten erhöht Anne Kässer auf die erste 4-Tore Führung in der 32. Spielminute. Das Spiel dümpelte weiter vor sich hin und die HSG konnte durch kurzes aufbäumen auf eine 6-Tore Führung ausbauen, welche allerdings nur kurz anhielt. Der Gegner welcher nur mit 8 Spielerinnen angereist war und durch die Verletzung vor der Halbzeit nun auf keinen Auswechselspieler mehr zurückgreifen konnte musste Zeitweise in doppelter Unterzahl agieren was unser Team leider nicht ausnutzen konnte. So kam es zu einem unspektakulären Pflichtsieg gegen die Tabellen letzten mit lediglich 24:20 Toren.

Es Spielten Kietzmann, Merz (1),  Wiget (3),  Kässer (11/4), Kollmar, Nagel, Fallier, Hilbig (2/1), Hoffmeyer, Geißler, Geiger (2), Hofele (3), Klaus (2) 

SCROLL TO TOP