Willkommen auf der Internetseite der HSG Winzingen Wißgoldingen Donzdorf

Die aktuellsten News:

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG will in Laupheim Punkten

Am kommenden Samstag geht es für die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf wieder auf Reisen. Zu Gast ist man dann in Laupheim, wo es beim Tabellensiebten darum geht die diesjährige Auswärtsstärke erneut unter Beweis zu stellen. Mit 20:12 Punkten hat Laupheim bei drei Punkten Rückstand die Aufstiegsrelegation noch nicht aus den Augen verloren und wird sicher alles daran setzen die Punkte in heimischer Halle zu behalten. Dabei kommt der HV RW vor allem über einen starken Rückraum. Mit Rodloff, Müller, Durakovic und Pohl haben die Gastgeber gleich eine ganze Reihe an Spielern, die immer für einfache Treffer gut sind.

Weiterlesen: Vorschau | 24.02.18 - 19.30 | HV RW Laupheim - HSG WiWiDo

HSG stellt die Weichen für die Zukunft

Andi RascherWährend die erste Männermannschaft der HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf mitten in der Rückrunde steckt, stellt die Abteilungsleitung im Hintergrund die Weichen für die Zukunft. Erste Erfolge sind hierbei bereits zu verzeichnen uns so wird es zur Saison 2018/ 2019 einen Wechsel auf der Kommandobrücke geben. Mit Andreas Rascher konnte ein Trainer gewonnen werden, der genau ins Anforderungsprofil der HSG-Oberen passt. Unterstützt wird er im Trainerstab von den HSG Urgesteinen Florian Bühler und Nico Heilig. Die sportliche Verantwortung liegt hierbei voll in den Händen von „Rudi“ Rascher, wie er gemeinhin gerufen wird. Bühler und Heilig sollen vor allem als Bindeglied zur Mannschaft dienen und ihn bei der Integration in Verein und Mannschaft tatkräftig unterstützen.

Rascher ist im Lautertal kein Unbekannter. Zehn aktive Jahre bei der TG Donzdorf, mit den Anfängen in der Regionalliga prägten Rudi in seiner aktiven Handballkarriere. Hier hat er unter anderem mit den Vorstandsmitgliedern Rainer Ambrosch und Matthias Rienhardt zusammengespielt und pflegt bis heute die Freundschaft zu vielen seiner damaligen Mitstreiter. Doch nicht nur als Spieler gab es für Rascher Berührungspunkte mit dem Verein. Auch als langjähriger Trainer des TSV Bartenbach kreuzten sich sowohl im Jugend-, als auch im Aktivenbereich regelmäßig die Klingen zwischen Rascher und der HSG oder deren Stammvereine.

Nach seinen zehn Jahren bei der TG Donzdorf spielte Rudi noch fünf Jahre für den TSV Bartenbach, ehe er direkt vom Spielfeld auf die Trainerbank wechselte. Über die zweite Mannschaft des TSV führte der Weg des B-Lizenzinhabers schnell in die Erste, die er erfolgreich über 13 Jahre betreute und zeitweise bis in die Württembergliga führte. Parallel zu seiner aktiven Trainertätigkeit betreute er über all die Jahre auch immer eine Jugendmannschaft und war dabei maßgeblich an der erfolgreichen Ausbildung der Jugendspieler beteiligt, deren Weg im späteren Leben bis in die Bundesliga führen sollte.

Weiterlesen: Männer 1 | Trainervorstellung 2018/2019

Aw | Bezirksliga

Unerwarteter Rückschlag

 Am Samstagmittag um 15:45 Uhr empfing die weibliche A-Jugend der HSG WIWIDO die SG LTB zum Derby in der Lautertalhalle. Die Vorzeichen deuteten, nach dem deutlichen Hinspiel Sieg, auf eine klare Angelegenheit hin. Die Mädels der HSG gingen hochmotiviert in das Spiel. Man wollte sich im Derby keine Blöse geben und durch einen Sieg weiter an der geteilten Tabellenspitze stehen.

Den deutlich besseren Start in die Partie hatten die Gäste aus Lauterstein/Treffelhausen und Böhmenkirch. Bedingt durch technische Fehler und zu viele Unkonzentriertheiten in der Abwehr schafften es die Gäste nach acht gespielten Minuten mit 2:6 in Führung zu gehen.

Auch eine Auszeit seitens der HSG brachte nicht sofort die erhoffte Wende im Spiel. Es dauerte bis zur 19. Spielminute bis durch Cara Wiget erstmals der Ausgleich fiel. Nun hatten auch die Trainerinnen der SG LTB genug gesehen und baten ihre Mädels an die Seitenlinie zu einer Auszeit. Direkt nach Wiederanpfiff war es Stefie Schwegler der es vergönnt war die erste Führung für den HSG nachwuchs zu erzielen. Nun keinte im HSG Lager etwas Hoffung auf. Die Gäste gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. Susan Staudenmaier und Nadine Dukat brachten ihre Farben bis zum Halbzeitpfiff mit 13:15 wieder in Front.

Die Marschroute für den zweiten Durchgang war schnell festgelegt. Die Mädels aus Winzingen/Wißgoldingen und Donzdorf mussten wieder als Team auftreten und an sich glauben. In der Abwehr sollte in den kommenden 30 Minuten Beton angerührt werden und im Angriff wollte man endlich mal den Ball laufen lassen um Torchancen zu erspielen.

Weiterlesen: A-Jugend weiblich | HSG WIWIDO – SG LTB (30:33)

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG will Anschluss halten

Nach zwei spielfreien Wochenenden wird es am Samstag wieder Ernst für die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf. Dann nämlich, wenn man in der heimischen Lautertalhalle auf den TSV Wolfschlugen trifft. Anpfiff ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.

Die Hexenbanner stehen mit 21:13 Punkten auf dem fünften Rang der Württembergliga Süd und mussten in den letzten Wochen den ein oder anderen Dämpfer einstecken. Durch Niederlagen gegen Heiningen und Fridingen und der Punkteteilung zuhause gegen Wangen hat sich Wolfschlugen erst mal aus der Spitzengruppe verabschiedet. „Der TSV hatte zuletzt einige Ausfälle und ist dadurch etwas zurückgefallen. Ich denke die kämpfen jetzt auch um ihre letzte Chance vorne ran zu kommen.“ so HSG Trainer Marc Neher.

Weiterlesen: Vorschau | 17.02.18 - 19.30 | HSG WiWiDo - TSV Wolfschlugen

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

Folie8

Staffel 2

Am 3.02.2018 fuhren wir erneut nach Geislingen in die Michelberghalle, in der uns der TSV Süßen als Gegner erwartete

Zum Auftakt des Spieltages stand Turmball auf dem Programm. Es zeigte sich gleich zu Beginn, dass es das erwartet schwierige Spiel gegen die beste Mannschaft der Staffel werden würde. Die Jungs gaben alles aber trotz guter Konzentration und intensiver Laufarbeit, waren die Spieler des TSV Süßen immer einen Tick schneller und haben deshalb auch verdient diese Partie mit 35 zu 25 gegen uns gewonnen.

Nahezu ohne Pause ging es nebenan dann zum Handball im 4+1 Modus. Hier gaben jeder Spieler nochmal alles und über eine Tolle Mannschaftsleistung gelang es, den Gegner besser in den Griff zu bekommen. Folgerichtig gewannen wir diese Partie mit 11:10 (110:60 nach Multiplikation) und konnten den Spieltag ausgeglichen gestalten. Das war die bisher stärkste Leistung dieser Saison, ein dickes Lob von den Trainern.

Weiterlesen: B2 männlich | HSG WiWi E-Männlich 4+1: TSV Süßen

SCROLL TO TOP