Willkommen auf der Internetseite der HSG Winzingen Wißgoldingen Donzdorf

Die aktuellsten News:

Männer 1 | Württemberg-Liga Süd

HSG startet erfolgreich im Pokal und freut sich auf den Saisonauftakt

Mit einem 32:33 Auswärtserfolg startete die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf am vergangenen Samstag in die Pflichtspielrunde. Im HVW Pokal konnte hierbei Württembergligaabsteiger TV Steinheim im Stauferlandderby am Ende knapp besiegt werden.

Ein Auftakt nach Maß für die Mannschaft der beiden Trainer Thomas Burger und Gregor Müller. Trotz der Abwesenheit von sechs Spielern, darunter der linke Rückraum um Schneider und Heilig konnte auf dem Albuch die nächste Runde erreicht werden. Phips Köller und die rechte Angriffsseite um Hommel und Pfeilmeier sollten gemeinsam 22 der 33 Tore erzielen und waren somit erheblich für das Weiterkommen mitverantwortlich.

Zwölf harte Wochen Vorbereitung tragen also die ersten Früchte. Und mit dieser waren die Trainer sehr zufrieden. „Die Mannschaft zieht gut mit und alle sind wieder heiß auf Handball“, so die beiden Verantwortlichen an der Seitenlinie unisono. Vor allem die Neuzugänge hebt Burger hierbei hervor. Paul Kässer und Patrick Schmid sind aus der zweiten Mannschaft aufgerückt und schnupperten schon in der Vergangenheit immer wieder am Kader der ersten Mannschaft. Sie sollen helfen, die Lücke zu schließen, welche Bühler und Spindler hinterlassen haben. Mit Karl Müller vom TV Schlat konnte ein bulliger Kreisläufer hinzugewonnen werden, der in der Vorbereitung bereits erste Akzente setzen konnte. Bei ihm bleibt noch abzuwarten, wie er den Sprung aus der Bezirksklasse in die Württembergliga meistert. Körperliche Defizite wird er jedenfalls keine haben. Des Weiteren verstärkte sich die HSG noch auf der Torhüterposition. Durch den Abgang von Marius Nagel stand mit Lobo Wirtl nur noch ein Keeper im Kader. Um den Platz neben ihm kämpfen mit Christoph Buchele von Frisch Auf Göppingen 2 und Felix Krieg von der SG Bettringen zwei talentierte Torhüter, die gemeinsam mit Wirtl ein württembergligataugliches Trio bilden sollen. Mit insgesamt 17 Spielern sieht sich das Trainerduo gut aufgestellt und sorgt bei 14 zu vergebenen Plätzen auch für den nötigen Konkurrenzkampf. Wer zu Rundenbeginn einen der begehrten Plätze ergattern wird bleibt noch abzuwarten. Sicher jedoch ist, dass alle ihre Einsatzzeiten bekommen werden, denn so eine Saison ist bekanntlich lang.

Während der Vorbereitung konnten Burger und Müller nahezu die komplette Zeit auf einen adäquaten Kader zurückgreifen. So blieb die HSG von schwereren Blessuren verschont und auch die Urlaube der einzelnen Akteure verteilten sich gut. Lediglich Nico Heilig wird zum Saisonbeginn verletzt passen müssen. Kniebeschwerden zwingen ihn schon länger zu einer Pause und alle hoffen auf eine baldige Rückkehr. Dass es durch den Ausfall von Heilig nicht gerade leichter wird, darüber sind sich Mannschaft und Trainer durchaus im Klaren. „Alle müssen nun Verantwortung übernehmen“, so Burger. Hierbei denkt er auch speziell an Michael Hommel, der in diesem Jahr erstmals eine komplette Vorbereitung durchziehen konnte und sich auf einem guten Weg befindet.  

Mit einem Saisonziel tut sich das Trainerteam noch schwer. In erster Linie sollen schnellstmöglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt eingefahren werden, um dann zu schauen, wo die Reise hingeht. Und wer weiß, vielleicht gelingt wieder ein ähnlich guter Auftakt wie vor einem Jahr und die HSG sieht sich plötzlich ganz weit vorne wieder. Jedoch ist man realistisch und bleibt auf dem Boden. Ein Platz im sicheren Mittelfeld und alle wären zufrieden.

Den Anfang hierzu macht die HSG WiWiDo am kommenden Samstag. Dann ist die MTG Wangen zu Gast in der Lautertalhalle. Diese Partie wird gleich ein echter Gradmesser, da man sich bereits letzte Saison auf ähnlichem Niveau befand und gerne auch dieses Jahr wieder an die vollbrachten Leistungen anknüpfen möchte. Anpfiff ist wie gewohnt um 19.30 Uhr

SCROLL TO TOP